Erster Plichtspielsieg im Pokalderby

In der ersten Runde des Kreispokals empfing der ASV Wolfartsweier die Nachbarn aus Palmbach. Der TSV als A- Klassen Aufsteiger sollte der erste Härtetest der Saison für die neu formierte Mannschaft um Trainer Markus Soth bedeuten. Mit Bodea, Petriccione, Gegenheimer und Huber fanden bereits vier der zahlreichen Neuzugänge in der Startelf gegen die leicht favorisierten Gäste ihren Platz.

Zu Beginn des Spiels merkte man dem ASV an, dass die Mannschaft in dieser Besetzung noch nicht oft zusammen gespielt hat. Die Folge waren hektische erste 15 Minuten, die der TSV aus Palmbach dank der ihrerseits eingespielten Truppe zur Überlegenheit nutzen konnte. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten kam der ASV jedoch immer besser ins Spiel und konnte durch Klyszcz und Huber erste Chancen kreieren. Palmbach konzentrierte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr auf das Kontern und hatte damit in der 38. Minute nach einem langen Ball aus der linken Hälfte das erste Mal Erfolg: Becker netzte Sehenswerte per Dropkick aus halbrechter Position ins heimische Tor. Den Schock noch nicht richtig verdaut, musste Torwart Strücker bereits 3 Minuten später erneut hinter sich greifen, nachdem TSV- Stürmer Schroth eine Ecke kurioserweise direkt verwandelte. Das unglückliche 0:2 spiegelte zu diesem Zeitpunkt nicht das Spielgeschehen dar, umso ärgerlicher aus Sicht des ASV nach anfänglichen Schwierigkeiten nun mit 2 Toren Rückstand in die Pause zu gehen. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff war es Huber der nach einer Hereingabe von Gegenheimer aus kurzer Distanz zum 1:2 Anschluss einschieben konnte. Der Anschlusstreffer hätte zu keinem besseren Zeitpunkt fallen können, so dass die Soth- Elf in der Pause neuen Mut schöpfte und sich für die zweite Halbzeit vornahm, noch mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. In der Halbzeit wechselte der ASV, Hagel, der auf ungewohnter LV Position keinen guten Tag erwischte musste für Grossmann weichen. Direkt nach Wiederanpfiff nahm der ASV erneut das Zepter in die Hand, Großchancen durch Lohmeyer und Klyszcz konnten jedoch vorerst nicht genutzt werden. Gegen einen immer müder wirkenden TSV Palmbach war es in der in der 64. Minute Klyszcz, der nach hoher Hereingabe von Kapitän Beyer ungewohnt aber verdient per Kopf zum 2:2 Gästekeeper Ginzky überwand. Mit dem Wissen, ein 0:2 aufgeholt zu haben, bzw. aus Sicht des TSV ein 2:0 aus der Hand gegeben zu haben, kam es wie es kommen musste. Der ASV wusste in Form von Huber nach einem erneut hoch hereingeflankten Ball von Gegenheimer in der 81. Minute die Partie für sich zu entscheiden. Für Gegenheimer bedeutete dies der zweite Assist des Tages, für Huber das zweite Tor, weshalb die beiden Neuzugänge sich durchaus auch als Matchwinner einer insgesamt soliden ASV Elf nennen dürfen. Kurz vor dem Ende durfte der Doppeltorschütze seinen verdienten Applaus abholen, mit Peluso kam der nächste Neuzugang seine ersten Pflichtspielminuten im ASV Dress. Gefährlich wurde es allerdings noch einmal in der Nachspielzeit, als der eingewechselte Palmbacher Polz auf einmal alleine vor dem Tor des ASV auftauchte, Torhüter Strücker gemeinsam mit Innenverteidiger Petriccione allerdings die letzte Großchance des Spiels zu vereitelten wusste.

Damit blieb es beim über die ganze Spielzeit betrachtet verdienten 3:2 Sieg der Horbenloch Mannschaft, die dem Spielstarkem Nachbar Paroli bieten konnte und in der noch jungen Phase der Vorbereitung bereits einige gute Ansätze, aber auch einige Schwächen aufwies.

Bereits am Mittwoch empfängt der ASV in der zweiten Runde des Pokals den Kreisligist aus Bruchhausen. Anpfiff ist am Horbenloch um 18.30 Uhr.

Aufstellung: Strücker, Kuntz, Petriccione, Beyer, Hagel (46. Grossmann), Buchele, Bodea, Huber (88. Peluso), Gegenheimer, Klyszcz, Lohmeyer

Joomla Template by Joomla51.com